Die Patchwork-Familie: Probleme und Chancen

Patchworkfamilie © WavebreakMediaMicro - Fotolia.com

Patchworkfamilie © WavebreakMediaMicro - Fotolia.com

Das Wort Patchworkfamilie ist bereits seit einiger Zeit in aller Munde und auch die Statistik zeigt, dass diese Art der Familie auf dem Vormarsch ist. 2006 gab es bereits 2,3 Millionen solcher zusammengewürfelten Familien.

Aber was bedeutet Patchworkfamilie eigentlich?
Wenn ein Elternteil sich trennt und dann wieder eine Beziehung mit einem neuen Partner eingeht, nennt man diese neue Lebensgemeinschaft heute Patchworkfamilie. Denn die “normale” Form der Familie bestehend aus Mutter,Vater und Kind ist heute nicht mehr die Regel. Jede siebte Familie so Schätzungen, lebt heute als Patchworkfamilie. Dabei gibt es unterschiedliche Formen und Varianten. Jede Patchworkfamilie ist anders und es gibt auch kein Patentrezept wie aus den verschiedenen Menschen eine gute Familie zusammenwächst.

Wichtig ist es dabei den Kindern genügend Zeit zu geben sich an den neuen Zustand zu gewöhnen. Sie sollten den Kindern ganz behutsam den neuen Partner vorstellen,gemeinsame Ausflüge machen und langsam in die Familie integrieren. Auch die Kinder des neuen Partners sollten vorsichtig mit den eigenen zusammengeführt werden. Denn jedes Kind reagiert anders auf die Situation in einer Patchworkfamilie.

Nicht selten glauben jüngere Kinder der Auslöser der Trennung der Eltern zu sein und projektieren ihren Wut und Zorn auf den neuen Partner. Als neuer Partner müssen sie daher versuchen, diese Reaktion nicht zu persönlich zu nehmen. Ältere Kinder, vorwiegend in der Pubertät verstehen zwar schon die Gründe der Trennung haben aber oftmals ein Autoritätsproblem mit dem neuen Partner. Deshalb sollten sie in dieser Situation nicht versuchen “Ersatzmama” oder “Ersatzpapa” zu sein,sondern viel mehr eine freundschaftliche Beziehung aufzubauen.

Auch wenn mehrere Kinder nun in einer Familie zusammenleben kann es zu einer Art Konkurrenzdenken kommen. Es muss den Kindern deshalb gezeigt werden, dass alle Kinder in der Patchworkfamilie gleich behandelt und auch möglichst genauso geliebt werden.

Achten sie als Eltern darauf, dass sie gemeinsame Erziehungsregeln haben und die Kinder sie nicht ausspielen können. Die wichtigste Regel in der Patchworkfamilie lautet aber einfach: Nichts überstürzen.

Wenn sie diese Regeln befolgen, sollte ihrer bunt gewürfelten Familienform nichts mehr im Wege stehen.

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse ein Kommentar